Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kissensprays – beruhigend und wohlduftend oder doch unnötig?

KissenspraysWer möchte nicht, dass sein Zuhause einen wohlduftenden, einladenden und herzlichen, aber auch gut organisierten Eindruck macht – vor allem auf Gäste? Wer sich rundum wohlfühlen möchte, aber auch nach einem langen Arbeitstrag entspannen will, verzichtet in der Regel nicht auf Duftkerzen, Raumdüfte und Wohlfühl-Sprays für das gesamte Haus, die zum Träumen einladen. Warum sollte dies bei Kissen also anders sein? Ein Kissenspray kann überraschend verwöhnend wirken, aber auch bei verschiedenen Dingen behilflich sein und sind daher unverzichtbar für angenehme Abende oder Nächte. Was das Kissenspray genau kann und wie man mit diesem sogar Geld spart, möchten wir nachfolgend erläutern.

Kissenspray Test 2019

Was ist ein Kissenspray und wie wirkt es?

KissenspraysKissensprays – auch Pillow-Sprays genannt – bestehen in der Regel aus ätherischen Ölen mit verschiedensten Eigenschaften und werden in Sprühflaschen eingefüllt. Das Kissenspray ist dazu da, durch wohltuende Gerüche zum Entspannen einzuladen, aber auch das Flair im Schlaf- oder Wohnzimmer zu verbessern. Der Zweck der meisten Kissensprays ist aber der, beim Einschlafen behilflich zu sein.

» Mehr Informationen

Wer kennt es nicht: Man kann nicht richtig einschlafen, weil Alltagsprobleme die Gedanken ausmachen oder man trotz Müdigkeit einfach nicht zur Ruhe kommt. Oder man wacht ständig auf und schafft es einfach nicht, die regenerative Tiefschlafphase zu erreichen? Wie sehr man sich auch bemüht, Schlaflosigkeit kann durch inneren Zwang und Stress zum echten Problem werden – vor allem für den Alltag. Das Kissenspray soll hier durch beruhigende Eigenschaften Abhilfe schaffen, den Nutzer besser einschlafen lassen, den Tiefschlaf fördern, aber auch die Atmung (mit der ein guter Schlaf oft einhergeht) besser unterstützen.

Kissensprays, die beruhigend wirken und zu einem besseren Schlaf verhelfen sollen, enthalten den Erfahrungen nach ätherische Öle wie Lavendel oder Kamille. Geht es um eine bessere Atmung bei Nacht, – beispielsweise wenn man erkältet ist – besteht das Kissenspray oft aus Eukalyptus- und Pfefferminzöl. Soll das Airspray antibakteriell wirken, ist Teebaumöl eine grundlegende Zutat, bei Wellness Kissensprays hingegen, die nur einen ansprechenden Duft oder zum Raum passendes Aroma bieten sollen, kann die Palette von Vanille bis hin zu Rosenwasser reichen.

Wie wird ein Kissen- oder Bettspray angewendet?

Das Kissenspray bietet in der Regel eine Sprühflasche mit Druck-Sprühkopf, der einfach zu betätigen ist. Das Kissen- oder Bettspray wird auf das Kissen gesprüht, am besten aus einer Entfernung von 15 Zentimetern, damit es sich gut verteilt. Außerdem ist das Spray nur auf die Kissenhülle zu sprühen, die sich bei Bedarf auch leicht wieder waschen lässt.

» Mehr Informationen

Unser Tipp: Sprühen Sie das Kissenspray auf die untere Seite Ihres Kissens, wenn Sie nicht sicher sind, ob der Duft für Sie bei Nacht nicht zu viel werden könnte. So bleibt er etwas schwächer und kommt nicht mit Ihrem Gesicht in Berührung, sodass der Duft nicht allzu überwältigend wirkt.

Übrigens kann jedes Kissenspray auch als Bettspray genutzt und in diesem beliebig verteilt werden, wenn man den Duft des Sprays ausnutzen möchte. Ebenso lässt sich das Kissenspray für Sofakissen nutzen, für Gästebetten oder Polster in Leseecken, auf denen man zur Ruhe kommen möchte.

Sind Kissensprays auch für Kinder geeignet?

Dass Kinder – gerade Kleinkinder und Babys – häufig unruhig schlafen, ist keine große Neuigkeit. Aus diesem Grund verlieren auch Eltern eine Menge Schlaf in der ersten Zeit mit dem neuen Familienmitglied.

» Mehr Informationen
Tipp Hinweise
Vorsicht bei den Kleinsten Obwohl Lavendel auch die Kleinen in der Nacht beruhigen kann, sollte mit dem Kissenspray im Baby- oder Kinderbett sehr vorsichtig umgegangen werden – denn dieses kann unter Umständen Inhaltsstoffe enthalten, die die Atmung erschweren. Gerade Varianten mit Menthol können die Schleimhäute verengen und das Atmen daher schwerer machen. Aus diesem Grund sollte bei Baby- oder Kleinkindbetten das Kissenspray weder direkt auf das Kissen oder die Matratze und das Laken gesprüht werden, noch künstliche Zusätze oder gar Menthol enthalten.
lieber Bettende statt Kopfkissen Besser ist es, ganz wenig des Sprays am Bettende unter die Matratze zu geben und das Zimmer vor dem Schlafengehen sogar lüften zu lassen – oder ganz und gar darauf zu verzichten und sich für natürliche Alternativen zu entscheiden.
Lavendelstrauß aufhängen Ein gebündelter Strauß getrockneter Lavendelblüten als Beispiel kann gut in einem Netzsäckchen untergebracht werden und lässt sich anschließend beispielsweise am Fenster im Kinderzimmer aufhängen – der beruhigende Lavendelduft bringt auch in dieser Form einen wohltuenden Schlaf. Alternativ lässt sich auch ein Lavendelspray aus ätherischen Ölen selber machen, das auf die Matratzenunterseite gesprüht wird, sowie ein beruhigendes Bad vor dem Schlafengehen mit natürlichen Lavendel-Badezusätzen nehmen.

Welche Kissensprays kann man kaufen?

Ob mit Lavendel, Kamille, Vanille oder Eukalyptus – man kann mittlerweile aufgrund der hohen Beliebtheit und guten Wirkung eine Vielzahl von Kissensprays kaufen, die den Erfahrungen nach von einer Reihe von Marken stammen. Testsieger lassen sich dabei oft bei Marken wie diesen vorfinden, wie Testberichte oder auch Bewertungen im Online Shop zeigen:

» Mehr Informationen
  • This Works
  • Aurelia
  • Rituals
  • Earth Therapeutics
  • Primavera (bekanntes Kissenspray ist das Modell Schlafwohl)
  • Aromalife
  • Eukawohl
  • Durance
  • Avon
  • L´Occitane

Ob man sich nun für ein Schlafwohl Spray von Primavera entscheidet, Varianten von Rituals und Aromalife, oder doch eher die Modelle von This Works und Eukawohl – das Kissenspray kann nach dem Preisvergleich für Preise von etwa zehn bis über fünfzig Euro gekauft werden. Günstige Varianten und auch Modelle beliebter Marken erhält man dabei unter anderem bei diesen Anbietern:

  • Rossmann und dm
  • Tchibo
  • Bio Läden
  • Amazon und ähnlichen Versandhändlern
  • Naturkosmetik Unternehmen

Kann man das Kissenspray nicht günstig kaufen?

Je nachdem, woher man sein Kissenspray beziehen möchte, kann dieses etwas teurer ausfallen. Viele Marken nutzen nämlich eine Kombination aus ätherischen Ölen und Parfums, die zusammen oft etwas teurer ausfallen. Dabei ist es gar nicht so schwer, ein Kissenspray selber machen zu können.

» Mehr Informationen

Zunächst benötigt man eine Sprühflasche zum selbst Befüllen – diese gibt es in Drogeriemärkten für das Verreisen im Set zu kaufen, aber auch in Discounter-Läden für Heimartikel. Nach dem Auswaschen der Sprühflaschen (um Plastikreste und Produktionspartikel zu entfernen) kann man die entsprechenden Zutaten mischen und hineinfüllen: Lavendelöl, Kamillenöl oder Duftöle ätherischer Art nach Belieben mischen, bis der gewünschte Duft erreicht ist. Anschließend etwas Wasser zum Verdünnen hinzugeben und abfüllen. Im Internet finden sich zahlreiche Rezepte, mit denen sich die Kissensprays ganz einfach und ohne viel Geld auszugeben selbst herstellen lassen.

Vor- und Nachteile eines selbstgemachten Kissensprays

  • deutlich preiswerter, als fertige Varianten, da man nur ein paar Tropfen ätherisches Öl und Wasser, sowie die Reise-Sprühflaschen benötigt
  • es kann ein eigener Duft kreiert werden
  • eignen sich mit einem hübschen, selbstgemachten Etikett auch gut als Geschenk
  • ohne künstliche Zusatzstoffe, die die Haut austrocknen oder Allergien hervorrufen
  • sehr einfach und schnell herstellbar
  • keine!

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen