Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Bettwäsche bügeln – die besten Tipps

Bettwäsche mit SternenSelbstverständlich müssen Sie Bettwäsche nicht bügeln. Gerade wenn die Bettwäsche frisch aus dem Wäschetrockner kommt und noch warm aus dem Trockner entnommen wird, ist sie häufig so knitterfrei, dass Sie sie sofort auf Ihr Bett aufziehen können. Hat Bettwäsche jedoch erst einmal gefaltet im Schrank gelegen, so macht sich dies in Form von deutlichen Falten bemerkbar. Bettwäsche, die auf einem Wäscheständer zum Trocknen aufgehängt wurde, weist häufig deutlich mehr Falten auf. Dies gilt vor allem in dem Bereich, in dem die Wäsche über den Ständer oder die Leine gehängt wurde. Dieser Knick ist wenig ästhetisch. Doch mit dem Bügeln von Bettwäsche tun sich viele Menschen schwer. Dies liegt vor allem an den großen Abmessungen der Bettwäsche. Wer also nicht von Haus aus auf knitterarme oder knitterfreie Bettwäsche setzt, dem können die nachfolgenden Tipps das Bügeln der Bettwäsche deutlich erleichtern.

Vorteile von bügelfreier Bettwäsche

Bettwäsche bügeln - die besten TippsWer keine Lust hat, sich die Zeit zu nehmen, um Bettwäsche schön akkurat zu bügeln, der kann ganz einfach auf bügelfreie Bettwäsche zurückgreifen. Ob eine Bettwäsche bügelfrei ist, steht meist bereits auf der Umverpackung. Zudem sollten Sie ein Auge auf das Waschetikett haben. Schließlich gibt es Stoffe, die von Haus aus nicht gebügelt werden dürfen. Diese Materialien vertragen die Hitze Ihres Bügeleisens schlichtweg nicht, so dass es ein Jammer wäre, wenn Sie Ihre Lieblingsbettwäsche versehentlich mit einem heißen Bügeleisen beschädigen würden. Zudem sollten Sie wissen, dass der Kauf von bügelfreier Bettwäsche in vielen Fällen gar nicht erforderlich ist. Schließlich gibt es viele Stoffe, die häufig zu Bettwäsche verarbeitet werden und von Haus aus zu so wenig Falten neigen, dass sich das Bügeln kaum lohnt.

» Mehr Informationen

Wer sich das Bügeln von Bettwäsche lieber ersparen will, sollte daher am besten auf Bettwäsche aus einem der folgenden Materialien zurückgreifen:

  • Biber-Bettwäsche
  • Bettwäsche aus Seide
  • Jersey-Bettwäsche
  • Fleece-Bettwäsche
  • Bettwäsche aus Microfleece
  • Microfaser-Bettwäsche
  • Bettwäsche aus Polyester
  • Bettwäsche aus Seersucker
  • Mako-Satin-Bettwäsche

Tipp: Je strukturierter die Oberflächengestaltung Ihrer neuen Bettwäsche, desto weniger fallen kleinere Falten auf. Wer Bettwäsche nach Möglichkeit nicht bügeln möchte, der greift daher auf Bettwäsche mit der entsprechenden Oberflächenbeschaffenheit zurück. Nicht immer muss es also bügelfreie Bettwäsche sein, die aufgrund ihrer Knitterfreiheit vom Fachhandel häufig zu einem erhöhten Preis angeboten wird.

Welche Arten von Bettwäsche sollten besser gebügelt werden?

Mit der Wahl des geeigneten Bettwäschestoffs tun Sie sich also einen großen Gefallen, wenn es darum geht, ob Ihre Bettwäsche gebügelt werden muss oder nicht. Es gibt dabei durchaus Stoffe, die ohne Bügeln dermaßen zu Knitterfalten neigen, dass es sich lohnt, zum Bügeleisen zu greifen.

» Mehr Informationen

Dies gilt vor allem für Bettwäsche aus den folgenden Materialien:

Baumwolle Leinen Damast
Perkal Linon Renforcé

Wer sich ein wenig mit dem Thema Bettwäsche- oder Stoffwarenkunde auskennt, der dürfte wissen, dass Seersucker-Bettwäsche häufig ebenfalls aus einem Baumwollstoff hergestellt wird. Warum haben wir diese Art der Bettwäsche also nicht in der Liste der Bettwäsche-Arten, die am besten gebügelt werden sollten, aufgeführt? Dies lässt sich ganz einfach erklären. Seersucker besticht mit einer kreppigen Struktur. Diese Art von Bettwäsche zu bügeln, wäre demnach kontraproduktiv. Denn dann würd die schöne Struktur, die den Reiz bei dieser Bettwäsche ausmacht, sogar Schaden nehmen. Vor dem Kauf sollten Sie sich also am besten darüber im Klaren sein, bei welchen Stoffarten sich das Bügeln vermeiden lässt und bei welchen Sie unbedingt zu einem Bügeleisen greifen sollten.

Großer Vorteil von frisch gebügelter Bettwäsche: Wenn Sie kurz nach dem Bügeln in Ihr Bett schlüpfen, ist die Bettwäsche noch angenehm warm und kuschelig.

Bettwäsche bügeln – die Vor- und Nachteile

Bevor Sie sich Bettwäsche anschaffen, die auf jeden Fall gebügelt werden muss, raten wir Ihnen dazu, einen Blick auf die nachfolgende Liste der Vor- und Nachteile zu werfen und Ihre Kaufentscheidung auch in Anbetracht dieser Informationen zu fällen:

  • Bettwäsche, die frisch gebügelt ist, macht nicht nur im Hotel einen akkuraten Eindruck, sondern kann auch bei Ihren Übernachtungsgästen bestimmt gehörig Eindruck schinden
  • Adrett gebügelte Bettwäsche kann Ihr Wohlbefinden steigern
  • Bettwäsche zu bügeln kann wie eine Art Meditation erlebt werden und beruhigend wirken
  • indem Sie die Bettwäsche leicht anfeuchten, können Sie Falten deutlicher einfacher ausbügeln
  • Bettwäsche lässt sich im Vergleich zu vielen anderen Kleidungsstücken und Textilien relativ einfach bügeln
  • oftmals reicht es schon aus, wenn Sie Ihre Bettwäsche nur an der Stelle bügeln, an der sich durch das Aufhängen auf einer Wäscheleine oder einem Wäscheständer eine deutliche Falte gebildet hat
  • das Bügeln von Bettwäsche kann allein aufgrund der Größe recht viel Zeit in Anspruch nehmen
  • Knitterfalten, die auf einen extrem geknüllten Zustand der Bettwäsche zurückzuführen sind, lassen sich meist nur mit viel Mühe beim Bügeln entfernen oder die Bettwäsche muss sogar noch mal gewaschen werden, bevor sie gebügelt werden kann

Praktische Tipps zum Bügeln von Bettwäsche

Wenn Ihre Bettwäsche nun doch gebügelt werden muss, werden Sie es am einfachsten haben, wenn Sie diese noch leicht feucht bügeln. Falls die Bettwäsche schon komplett getrocknet ist, wenn Sie sich endlich die Zeit zum Bügeln nehmen können, können Sie auf ein spezielles Bügelhilfe-Spray oder eine Sprühflasche mit Wasser zurückgreifen. Feuchten Sie die Stellen mit den gröbsten Knitterfalten leicht an, damit Ihnen das Ausbügeln der besagten Falten deutlich einfacher von der Hand geht. Falls Sie eine Bügelstation besitzen oder ein Dampfbügeleisen zum Bügeln nutzen, fällt dieser zusätzliche Schritt sogar weg. Großer Vorteil beim Bügeln von Bettwäsche: Es handelt sich meist um eine große, rechteckige Fläche ohne Einsätze oder andere Verzierungen, die gebügelt werden soll.

» Mehr Informationen

Dank der gleichmäßigen, von Haus aus glatten Oberflächenstruktur der meisten Arten von Bettwäsche lässt diese sich also denkbar einfach bügeln. Während Sie auch eine Bügeldecke auf Ihrem Esszimmer- oder Küchentisch ausbreiten können, bietet sich ein Bügelbrett zum Bügeln von Bettwäsche an. Welche Einstellung Sie beim Bügeln auswählen sollten, ist davon abhängig, aus welchem Material Ihre Bettwäsche besteht. Baumwolle kann in der Regel mit recht viel Hitze gebügelt werden. Werfen Sie aber besser einen Blick auf die Pflegesymbole Ihrer Bettwäsche, um keinen kostspieligen Fehler zu begehen. Beim Bügeln fahren Sie am besten immer in einer Richtung mit Ihrem Eisen über die Bettwäsche.

Wer dies nicht beherzigt, fängt sich sonst womöglich zusätzliche Bügelfalten ein, die nun wirklich nicht sein müssen. Mit einer Bügelmaschine wird Bettwäsche sogar noch schneller glatt. Denn bei solch einem Gerät übernehmen die Walzen der Maschine die erforderliche Bügelarbeit für Sie. Vor dem Bügeln tun Sie im Übrigen gut daran, wenn Sie die Bettwäsche auf rechts drehen. Das schont das Design der Bettwäsche. Den Reißverschluss oder die Knöpfe der Bettwäsche sollten Sie außerdem schließen. Denn dann lassen sich die zwei Lagen der Bettwäsche leichter zeitgleich bügeln. Wer besonders akkurat vorgehen will, der schließt die Bettwäscheknöpfe oder Reißverschlüsse nicht, sondern bügelt immer nur eine Seite der Bettwäsche, indem diese auf das Bügelbrett aufgezogen wird. Dies nimmt jedoch deutlich mehr Zeit in Anspruch und ist bei Bettwäsche, die nur leicht verknittert ist, meist schlichtweg nicht notwendig.

Abschließende Anmerkungen von unseren Experten

Sie allein entscheiden, ob Sie Ihre Bettwäsche bügeln wollen oder nicht. Dabei können Sie schon während des Trocken- und Waschvorgangs für die besten Voraussetzungen sorgen, damit sich Ihre Bettwäsche möglichst einfach knitterfrei bügeln lässt. Wenn Sie einen Trockner nutzen, ist es sinnvoll, Ihre Bettwäsche aus diesem Haushaltshelfer so schnell wie möglich, nachdem der Trockenvorgang beendet wurde, zu entnehmen. Dann haben Falten erst gar keine Chance. Während Knitterfalten durch eine Trocknung in einem elektrischen Trockner umgangen werden können, sollten Sie jedoch im Hinterkopf behalten, dass nicht jede Art von Bettwäsche auch in den Trockner gegeben werden kann.

» Mehr Informationen

Somit tun Sie gut daran, einen Blick auf die Pflegehinweise zu werfen, bevor Ihr neue Bettwäsche am Ende versehentlich im Trockner Schaden nimmt. Wer seine Bettwäsche hingegen in einem Wäschekeller oder an der freien Luft zum Trocknen aufhängt, der sollte darauf bedacht sein, diese möglichst großflächig aufzuhängen, damit es nur an wenigen Stellen zu Falten kommen kann, die am Ende ausgebügelt werden müssen. Es ist also am besten, die Wäsche nur einmal zu falten. Zusätzlich empfiehlt sich die Wahl eines Bettwäschestoffs, der nicht sonderlich knitteranfällig ist. Denn dann hält sich der Aufwand beim Bügeln der Bettwäsche ebenfalls in Grenzen. Wie bereits angesprochen, können Sie sich das Bügeln von Bettwäsche durch das leichte Anfeuchten des Stoffs zusätzlich erleichtern.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (103 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen